Teufelsmühle im Schwarzwald

Die Teufelsmühle ist ein Berg im Schwarzwald, der sich auf einer Höhe von 908 Metern über dem Meeresspiegel befindet. Der Berg liegt im Nordschwarzwald und ist Teil des Mittelgebirges. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Der Name Teufelsmühle hat seinen Ursprung in einer Sage, die besagt, dass der Teufel eine Mühle auf dem Berg betrieb und dort seine Seele verkaufte. Die Mühle soll durch ein Gewitter zerstört worden sein, was als Strafe für den Teufel angesehen wird.

Heute gibt es auf dem Gipfel des Berges ein Restaurant, das zum Verweilen einlädt. Der Berg ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in der Umgebung. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die entlang des Berges verlaufen und die Möglichkeit bieten, die Schönheit des Schwarzwaldes zu entdecken.

Lienzinger Weihnachtsmarkt

Der Lienzinger Weihnachtsmarkt ist ein traditioneller Weihnachtsmarkt im Ort Lienzingen in Baden-Württemberg, Deutschland. Er findet jedes Jahr am dritten Adventswochenende statt und ist bekannt für seine gemütliche Atmosphäre und seine lokalen Spezialitäten.

Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es zahlreiche Stände, an denen handgefertigte Geschenkartikel und Kunsthandwerk angeboten werden. Außerdem gibt es eine große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten wie Glühwein, Waffeln, gebrannten Mandeln, Bratwürsten und anderen regionalen Spezialitäten.

Der Lienzinger Weihnachtsmarkt ist auch für sein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bekannt. So gibt es beispielsweise musikalische Darbietungen von Chören und Blaskapellen, Auftritte von Kunsthandwerkern und Kinderprogramme, wie das Basteln von Weihnachtsschmuck.

Insgesamt ist der Lienzinger Weihnachtsmarkt ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen, die die vorweihnachtliche Stimmung genießen möchten.

Unterwegs im Zabergäu

Das Zabergäu ist eine Landschaft im nordwestlichen Teil des Bundeslandes Baden-Württemberg, zwischen Heilbronn und Stuttgart gelegen. Es ist benannt nach dem Fluss Zaber, der die Landschaft durchfließt. Das Zabergäu umfasst eine Fläche von etwa 400 Quadratkilometern und besteht aus einer Vielzahl von kleineren Ortschaften, darunter auch Zaberfeld, das Namensgeber der Region ist.

Das Zabergäu zeichnet sich durch seine idyllischen Weinberge, sanften Hügel und malerischen Fachwerkhäuser aus. Es bietet zudem zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten wie Wandern, Radfahren und Weinproben. In den zahlreichen Weingütern und Gasthäusern der Region können Besucher die lokalen Weine und Spezialitäten genießen.

Die Region hat auch eine interessante Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Es gibt mehrere historische Stätten und Gebäude, die besichtigt werden können, wie zum Beispiel das Schloss Liebenstein.

Insgesamt ist das Zabergäu eine malerische und vielfältige Region, die es zu entdecken lohnt.

Herbstimpressionen

Eppinger Linien von Mühlacker bis Maulbronn

Die Eppinger Linien waren eine Ende des 17. Jahrhunderts befestigte Verteidigungslinie, die von Weißenstein bei Pforzheim über Mühlacker, Sternenfels und Eppingen bis nach Neckargemünd reichte. Sie hatte eine Gesamtlänge von 86 km.

Weiterlesen auf Wikipedia.

Von Lienzingen zum Baiselsberg

Die Wanderung sollte sich ursprünglich über 40 km ziehen und bis nach Hohenhaslach gehen als Vorbereitung auf die Woche Urlaub im Aostatal. Da ich aber schon am Vortag 26 km von Lienzingen nach Kieselbronn und zurück gewandert war, kürzte ich die gesamte Strecke auf etwa 30 km ab und es ging nur bis zum Baiselsberg, mit knapp 477 Metern den höchsten Punkt des Strombergs.

Zwischen Ötisheim und Kieselbronn

Von Lienzingen zum Scheuelberg

Eine Wanderung von knapp 20 km, es gibt sie auch auf komoot zum Nachwandern.

Enzschleife bei Mühlhausen #2

Weitere Bilder zur Enzschleife bei Mühlhausen von einer älteren Tour gibt es hier.

Weinberg Lienzingen

Der nordwestlich von Lienzingen gelegene Eichelberg ist der Weinberg Lienzingens. Von Lienzingen aus führt ein kleiner 10 km-Rundwanderweg über den Kamm des Eichelbergs.